· 

Bodybutter selber herstellen

Ende 2018 haben mein Freund und ich uns dafür entschieden, Plastik und Einmalprodukte aus unserem Badezimmer zu verbannen. Schrittweise brauchten wir seitdem noch die vorhandenen, konventionellen Produkte auf und ersetzen sie durch eine nachhaltigere Variante, die wir entweder selber herstellen oder kaufen. Da mein Freund grade im Winter reichlich von einer sehr hochwertigen, fettigen Creme benötigt, die es nur in Plastikbehältern gibt, musste eine Alternative her. Diese sollte keine Duftstoffe enthalten sowie die trockene, strapazierte Haut gut und langanhaltend befeuchten und pflegen. 

DIY Körperbutter selber machen, Body-Butter gegen trockene Haut, Neurodermitis
mit nur 3 Zutaten lässt sich Körpperbutter selber herstellen

Meine Wahl fiel auf eine Köperbutter. Wie der Name „Körperbutter“ schon verrät, handelt es sich bei dieser eher um eine Butter als eine Creme. Sie besteht aus Kokos-Öl, Sheabutter und Mandelöl, wobei ich überwiegend Bioprodukte verarbeite.

 

Zutaten für eine selbstgemachte Köperbutter
Zutaten für die Köperbutter

 

Rezept

  • 90 g Sheabutter

  • 50 g Kokos-Öl

  • 60 g Mandelöl

     

Nach Bedarf: Aroma-Öl


schrittweise Anleitung, Köperbutter für trockene Haut selber machen, DIY Körperbutter, Bodybutter
Anleitung zur Herstellung der Köperbutter

 

Herstellung

  • Die Öle abwiegen und gemeinsam in eine Schale oder Topf geben
  •  Das Öl-Gemisch in einem Wasserbad langsam, leicht erhitzen, bis alles geschmolzen ist.
  •  Nach Bedarf und Vorlieben können auch Aromaöle dazugegeben werden und dieses dann nochmal gut umrühren.
  • Die Schüssel mit dem flüssigen Öl nun zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  • Das Abkühlen kann je nach Erhitzungsgrad und Zimmertemperatur ein paar Stunden dauern. Es kann auch abgedeckt und am nächsten Tag weiterverarbeitet werden.  
  • Wenn das Öl fest bzw. wachsweich ist, dann mit einem Mixer 1- 2 Minuten aufschlagen.
  • Die cremige Body Butter in ein Glas von etwa 0,5 Liter Füllmenge geben und beschreiben.

Fertig! So leicht lässt sich eine Körperbutter aus nur 3 Zutaten selber herstellen.

 

Körperbutter selber machen
Körperbutter selber machen

Tipps zur Anwendung:

 

Wir benutzen unsere, dezent nach Kokos riechende, Körperbutter gerne für die Hände, die Lippen aber auch im Winter für die Arme und Beine, besonders die Schienenbeine. Wichtig für deine Zeitplanung ist, es handelt sich nicht um eine Feuchtigkeitscreme, darum braucht die Körperbutter länger zum Einziehen in die Haut. Dafür benötigst du beim Auftragen aber auch nur sehr wenig der Butter.

 

Wer den Kokosgeruch nicht so sehr mag und nicht empfindlich auf Duftstoffe reagiert, der kann wie bereits erwähnt, Aromaöl hinzufügen. Wichtig ist dabei, dass es sich nicht um synthetische Raumöle handelt, sondern diese auch zum Auftragen auf die Haut geeignet sind. Möglich sind hier beispielsweise Aromaöle aus der Apotheke, Massageöle oder das Ziehen von Aromaölen durch das Einlegen von z.B. Lavendel, Rosen oder Kräutern in beispielsweise Olivenöl oder Mandelöl.

 

Aber jetzt mal Butter bei die Fische. Was kostet der Spaß?

Ich habe für die 3 Zutaten im Dezember 2018 circa 20 Euro ausgegeben, wovon 2 der 3 Produkte Bioqualität sind. Dieser Vorrat reicht bei uns, in einem 2-Personen-Haushalt,  ein Jahr. Jeder, der auf hochwertige Creme ohne Duftstoffe angewiesen ist, weiß, wie preisintensiv diese sind. Ich finde darum, dass es sich lohnt, dieses Rezept nicht nur der Umwelt, sondern auch dem Geldbeutel zu Liebe auszuprobieren. Viel Spaß dabei! 

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Du suchst noch plastikfreie und nachhaltige Dekoration oder ein individuelles Geschenk? Dann schau doch mal in unserem Shop vorbei.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0